Jikiden Reiki

Jikiden Reiki bedeutet soviel wie “direkte Linie” und erfreut sich hier in Deutschland immer weiterer Beliebtheit.

Weitergegeben wird Jikiden Reiki u.a. von Tadao Yamaguchi und Frank Arjava Petter, der durch seine Forschungen im Reiki-Bereich, seine Bücher und natürlich auch Seminare schon sehr bekannt ist.

Tadao Yamaguchi lernte Reiki in jungen Jahren von seiner Mutter Chiyoko Yamaguchi, die in den 1. und 2. Usui Reiki Grad noch von Herrn Hayashi eingeweiht wurde. Sie lernte 1938 von ihm Reiki und wendete Reiki 65 Jahre lang an. Nach so langer Zeit der Anwendung von der Reiki Energie, konnte sie viele Erfahrungen auf unterschiedlichen Gebieten sammeln und eine tiefe Verbindung zu der Energie erreichen. Da Dr. Hayashi ein Schüler Mikao Usuis (der Begründer von Reiki) war, ist  hier natürlich die Hoffnung noch etwas mehr von der traditionellen Anwendungsweise von Reiki zu erfahren.

Im Mai 2007 durfte ich am Seminar Shoden und Okuden direkt bei Tadao Yamaguchi teilnehmen. Es waren sehr intensive vier Tage, die durch Einfachheit und Klarheit bestachen und auch meinen Horizont in einigen Reiki-Dingen erweiterten. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht die neuen und leicht anderen Techniken zu erlernen und anzuwenden und ich arbeite immernoch sehr gerne damit.

Meine Reiki-Linie lautet in diesem Stil wie folgt:
Mikao Usui – Dr. Chujiro Hayashi – Wasaburo Sugano – Chiyoko Yamaguchi – Tadao Yamaguchi - Janina Köck

Was kann einen Reiki-Lehrer veranlassen nochmal den 1. und 2. Grad woanders zu wiederholen. Das ist eine gute Frage. Bei mir war es folgender Grund.

Schon länger interessierte mich die authentische Lehre Mikao Usuis und bei mir bestand die Hoffnung noch mehr über diese Lehre erfahren zu können durch jemanden, der selbst Japaner ist, Reiki schon seit seiner Kindheit anwendet und die Mutter noch von einem direkten Schüler Mikao Usuis eingeweiht wurde. Das veranlasste mich dafür einen japanischen Reiki-Stil selbst erfahren zu wollen.

Was ist nun also der Unterschied zwischen Jikiden Reiki und Usui Shiki Ryoho (von Takata gelehrt).

  • Beim Seminar ist mir aufgefallen, dass es viel mehr Informationen über Usuis und Hayashis Leben gab. Eventuelle Hintergründe, wie Reiki entstanden ist und welche Lehren Mikao Usui beeinflusst haben könnten.
  • Der erste und zweite Grad wird innerhalb von 4 Tagen gelehrt. Dies ist im Usui Shiki Ryoho nicht der Fall. Es wird normalerweise eine längere Anwendungsphase zwischen den Graden vorrausgesetzt, damit Erfahrungen gesammelt werden können und die Energie integriert werden kann.
  • Ein wesentlicher Punkt, der unterschiedlich war, war der Fokus der Reiki-Anwendung. Während bei anderen japanischen Stilen wie Gendai Reiki hô oder auch im westlichen Stil des Usui Shiki Ryoho ein Hauptfokus auf die Selbstverwirklichung und Reiki als ein spiritueller Weg angelegt ist, wird im Jikiden Reiki fast ausschließlich auf die körperliche Heilung eingegangen.
  • Es gibt weitere Unterschiede in der Praxis. Die Fernreiki Methode auch Enkaku Reiki genannt ist etwas anders. Während der Mentalbehandlung wird ein sogenannes Kotodama (sinnhafter Satz) benutzt und die Anwendung ist verschieden. Die Blutreinigungstechnik ist auch hier im Westen schon bekannt gewesen. Im Jikiden Reiki nennt sie sich aber Kenseku kokan und ist viel ausführlicher als hier im Westen. Nur um ein paar Beispiele zu nenne.
  • Es wird keine feste Reihenfolge der Handpositionen während einer Fremdbehandlung gelehrt. Der Fokus liegt auf derm Spüren von Byosen (Problembereiche), welches sich in verschiedenen Empfindungen wie Kribbeln, Hitze und Schmerz beim Behandler zeigen kann. Es wird so lange auf dieser Stelle verblieben, bis kein Byosen mehr zu spüren ist oder zumindest eine Verbesserung zu erfühlen ist.
  • Die drei gelehrten Reiki-Symbole des 2. Grades sind im Jikiden Reiki etwas verschieden, von den von Takata gelehrten Symbolen. Das im Usui Shiki Ryoho so genannte Meistersymbol fehlt im Jikiden Reiki ganz.

Usui Shiki Ryoho und Jikiden Reiki haben beide ihre Berechtigung und das eine ist nicht besser als das andere. Ich arbeite mit beiden Stilen sehr gerne und sie ergänzen sich in meinem persönlichen Reiki-Universum super. Die Mischung aus beidem hat mein jetztiges Verständnis von Reiki geprägt und noch runder werden lassen. Ich danke Tadao Yamaguchi und Frank Arjava Petter für die Arbeit die sie leisten. Persönlich habe ich aber momentan keine weiteres Interesse auch Shihan Kaku (Assistenzlehrer) zu werden auch wenn mich die Anwendung von Reiju doch interessieren würde.

Natürlich wende ich in meiner Praxis trotzdem gerne diesen Stil und die Methode des Jikiden Reiki an und wenn jemand Jikiden Reiki bei mir in einer Behandlung erfahren möchte ist er natürlich herzlich willkommen.

Weitere Informationen findest du in einem Bericht von Silke Kleemann im Reiki-Land
und natürlich auf der offiziellen Jikiden Reiki Homepage

(Der Begriff Heilung wird hier nicht im medizinischen Sinne benutzt, sondern im Sinne des förderns der Selbstheilungskräfte)